Bunt macht gute Laune

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 18-06-2013

 

In diesem Jahr liegen bunt bepflanzte Kübel und Kästen voll im Trend. Geranien, stehend und hängend, deren Blütenblätter sogar schon gesprenkelt sind und buntgemischte Hängepflanzen, wie Verbenen, Margeriten, Schneeflocke, Gundermann u.a. lassen sich wunderbar zusammensetzen. Beim Pflanzen sollte man nur beachten, dass man die Sonnen- und Schattenbedürfnisse der einzelnen Sorten gewährleistet

,,Symphonie“ im Garten

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 18-06-2013

 

Die mittelgroße Strauchrose  „Symphonie“  lässt Gärtnerherzen höher schlagen, denn diese gelbblühende Rosensorte eignet sich nicht nur für Kübelbepflanzungen, sondern macht sich mit ihrem glänzenden Laub und ihren duftenden Blütenbüscheln  gut in Rabatten und Beeten als Einzel- oder Gruppenpflanzung. Die gefüllten Blüten haben nach dem Öffnen eine reine gelbleuchtende Farbe, die sich beim Verblühen in einen leichten rosa Farbton verändert. Im Herbst zieren dicke Hagebutten den Rosenstrauch und erfreuen erneut die Rosenliebhaber. Eine wahre „Symphonie“ der Sinne in eigenen Garten.

Frühlingsboten im weißen Röckchen

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 24-02-2013

Das bei uns heimische „Gewöhnliche Schneeglöckchen“ , botanisch Galanthus nivalis, gehört neben den Winterlingen( Eranthus) zu den ersten Frühlingsblühern in unseren Gärten. Aber auch an halbschattigen und leicht sonnigen Wald- und Wiesenrändern kann man diese leuchtend weißen Blütenglöckchen finden. Als Zwiebelpflanzen haben sie die Reserven für eine frühzeitige Blüte gespeichert und schieben die drei langen und die drei kurzen, meist grün gesprenkelten, Blütenblätter aus dem bläulich-grün gefärbten Laub. In größeren Horsten gepflanzt leuchten sie dem Frühling entgegen. In Gärtnereien und Gartencentern erhält man im Herbst sehr schöne Sorten, die gefüllt oder besonders großblumig sind. In der Natur sind sie geschützt.

Höchste Zeit für Blumenzwiebeln

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 03-12-2012

Wer im Frühling Tulpen, Osterglocken, Schneeglöckchen, Krokusse, Märzenbecher und Iris in seinen Blumenbeeten zum Blühen bekommen will, muss sich beeilen. Denn die Zwiebeln dieser schönen Pflanzen müssen nun schnell in die Erde.
Als „Tuff“ gesetzt, werden sie im nächsten Frühling die beste Wirkung erzielen.
Beachtet werden muss auch die Pflanztiefe und die Wuchshöhe. In Rabatten sollte man stets die hohen Sorten nach hinten und die kürzeren Sorten nach vorne setzen. Außerdem kann man durch Sortenauswahl die Blütezeit bestimmen und so über viele Wochen den Frühling genießen.

Betörender Mohn

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 05-06-2012

Papaver orientale, auch Türkischer Mohn genannt, blüht zur Zeit mit Salbei und anderen Sommerstauden um die Wette. Die behaarten Blätter wachsen in einer Rosette und ziehen nach der Blüte sehr rasch ein, um im Spätsommer mit neuen Blättern für das nächste Jahr neu auszutreiben. Die Blüten sind zum Teil gefüllt, oder, wie hier, zusätzlich gefranzt. So wird der Mohn zu einen wahren Blickfang im Staudenbeet!

Blütentraum im Frühling

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 20-04-2012

Fast unendlich wirkt der Blick empor an einer Prunus serrulata „Amanogava“, der sogenannten Säulenkirsche, in den blauen Frühlingshimmel. Die hellrosa Blütenbälle, die im Verblühen fast weiß werden, blühen noch vor dem Blattaustrieb auf und wirken deshalb sehr imposant. Säulenkirschen benötigen einen Solitärstandort. Sie kümmern in dichtbepflanzten und schattigen Rabatten. Wenn sich die Blütenpracht dem Ende neigt, kommt es noch einmal zu einem schönen Ereignis – es schneit weiße Blütenblätter.

Bunter Herbst

0

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 31-10-2011

Noch einmal zeigt sich die Natur in tollen Farben. Die einjährige Kapuzinerkresse blüht mit der Stauden-Herbst-Aster um die Wette.
Spät blühende Pflanzen sind wichtige Nektarquellen für Insekten.
Kleine Erdbienen, Hummeln und Schmetterlinge besuchen diese schönen Blüten solange die Sonne scheint.

Hochsaison für Bodendeckerrosen

1

Posted by admin | Posted in Pflanzen und Natur | Posted on 29-06-2011

Das Rosenbeet an der Donaustrasse in Neurath blüht seit Anfang Juni in voller Pracht. Nach einem kräftigen Rückschnitt Mitte April und einer Düngung mit einem Langzeitdünger auf organischer Basis erblühen die Bodendeckerrosen nun in ganzer Schönheit.
Ein regelmäßiges Aus-
schneiden der abgeblühten Blütendolden ermöglicht einen fortlaufenden Blütenansatz. Eine Schicht aus Rindenmulch verhindert eine schnelle Austrocknung der Bodenschicht, solange die Fläche noch nicht ganz mit Rosentrieben überwachsen ist. Moderne Bodendeckerrosensorten sind meist resistent gegen Schädlings-und Pilzbefall.
Gegebenenfalls lassen Sie sich im Fachhandel beraten.